Weihnachten in Los Barriles – Baja California Sur

03.12.2017 bis 24.12.2017

Die Vorweihnachtszeit in Los Barriles ist wie im Fluge vergangen.

Wir sind ein weinig rumgefahren, haben uns die Gegend angesehen und diese Ausflüge dann auch gleich mit Einkaufen verbunden.

Wir verstehen uns mit Marion und Bernd sehr gut und verbringen daher die Abende auf dem Campingplatz gemeinsam, im Wechsel mal bei uns – mal bei den Beiden oder wir gehen abends zusammen im Ort lecker essen.

Am 22.12.2017 sind dann auch Annett und Ralf, wie verabredet, zu uns gestoßen.

Einige unserer Campingplatznachbarn leben in den Wintermonaten hier auf dem Campingplatz, sind jedoch über die Feiertage nach Hause (Kanada, USA) geflogen. Es ist in unserem direkten Umfeld inzwischen sehr schön ruhig geworden, was wir besonders morgens genießen.

Aber ein Campingplatz lebt vom Kommen und Gehen – das ist auch hier so. In den letzten Wochen sind immer mal wieder andere Weltenbummler aus Europa angekommen und ein oder mehrere Tage geblieben.

Wir wünschen ihnen auf diesem Wege noch einmal eine gute Weiterreise und viele tolle Erlebnisse.

Bei einem Sparziergang am Strand haben wir diesen Seelöwen gesehen. Am Kopf und an der einen Seite waren kleinere Verletzungen sichtbar. Er wirkte geschwächt und man sah deutlich, dass es ihm nicht gut ging. Vielleicht wollte sich der Seelöwe hier nur ausruhen oder er war zum Sterben an den Strand gekommen.

Wer weiß das schon.

 

Aber ein Wildtier was Menschen so dicht an sich heran lässt, muss ernste Probleme haben.

Doch Leben und Tot liegen eng beisammen.

Am nächsten Morgen am Strand vor unserem Campingplatz begann für ein paar kleine Schildkröten der erste gefährliche Abschnitt ihres hoffentlich recht langen Lebens. Sie mussten den Weg vom Nest über den Strand ins Meer schaffen.

 

 

Aber so wie wir, waren auch andere Menschen am Strand und halfen den Kleinen, die durch die Wellen auf den Rücken gedreht wurden, damit sie ihren Weg ungehindert fortsetzen konnten. So sorge die Anwesenheit von Menschen auch dafür, dass keine Schildkröte den Möwen zum Opfer fiel.

 

Wenn es die kleinen Schildkröten dann aber trotz vieler Fehlversuche aus eigener Kraft ins Meer geschafft hatten, waren alle Anwesenden erleichtert und glücklich.

Das war schon ein tolles Erlebnis.

 

 

24. Dezember 2017 und wir genießen sommerliche Temperaturen hier am Golf von Kalifornien (Vorhersage 26 Grad), Temperaturen die so ganz und gar nicht zu Weihnachten passen.

Trotz der vielen und zum Teil kuriosen Weihnachtsbäume stellt sich keine Weihnachtsstimmung ein, was wir jedoch überhaupt nicht schlimm finden.

Heilig Abend – ohne Geschenke, ohne Stress, ohne Verpflichtungen aber auch ohne die Lieben zu Hause – jedoch mit einem selbstgemachten Entenbraten, Rotkohl und Kartoffeln.

Das muss sein!

 

 

Wir wünschen Euch eine friedliche, besinnliche und glückliche Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.