Von Dawson nach Prince George – Es geht Richtung Süden

Wir fahren von Dawson auf dem Top of the Word Hwy Richtung Süden. 

Am Fox Lake haben wir einen riesigen Stellplatz mit eigenem Zugang zum See.

Wir genießen wieder einen Platz ohne Staub und Dreck zu haben, bleiben daher 3 Nächte und verbringen die nächsten Tage mit putzen, kochen und ausruhen.

Der Staub ist überall im Fahrzeug. Teilweise sogar in den Schränken. Auch außen können wir zumindest den gröbsten Dreck loswerden – innen strahlt es wieder.

Abends sitzen wir schön am Wasser und genießen den Sonnenuntergang.

Auf dem Weg hierher haben wir eine größere Portion Hackfleisch gekauft und so wird am Abend mal wieder aufwendig gekocht. Wir machen Königsberger Klopse und frieren diese portionsweise ein. Von dem Rest machen wir Bouletten, die auch locker 2 Tage reichen. Lecker.

 

Auch die Hunde genießen es mal wieder einige Tage irgendwo zu verbringen, als täglich mit dem Auto unterwegs zu sein.

 

Es geht weiter über Whitehorse nach Watson Lake. Wir übernachten wieder im Provincial Park bei Watson Lake und fahren am nächsten Tag zum Visitor Center. Dort füllen wir frisches Wasser auf. Anschließen geht es wieder ein Stück zurück und dann über den Hwy 37 bis zum Dease Lake. Dort finden wir einen tollen Platz am Wasser.

Der Weg zum See ist ziemlich steil, aber in einem guten Zustand. 

Am Abend zieht ein riesiges Regengebiet über die Berge und kurze Zeit später gießt es wie aus Kannen. Wir hoffen, dass der Regen die Straße nicht so sehr aufweicht, damit wir den doch recht steilen Weg gut wieder hoch kommen.

Bei strahlemden Sonnenschein stehen wir am nächsten Morgen auf, essen gemütlich Frühstück und Felice, die wie Wolzow immer sagt, langsam zur Bergzicke wird, schafft die Auffahrt ohne Probleme.

Das schöne Wetter hält nicht lange, aber da wir heute nur fahren wollen, ist es uns egal.

Wir fahren weiter den Hwy 37 und es wird wieder eine Tierparktour. Wir sehen einen Luchs, den ich zwar aufs Bild bekomme – aber die Qualität ist miserabel. Leider.

Dann fliegt ein Greifvogel genau vor unserem Auto hoch und wir haben schon die Befürchtung, dass er nicht mehr schafft und gegen den Alkoven knallt. Aber Glück gehabt. 

 

Wir stellen gerade fest, dass wir schon sehr lange keine Bären mehr gesehen haben, da sitzt Meister Petz am Straßenrand. Es ist ein von Schwarzbären stark frequentiertes Areal und an diesem Tag lassen sich die Bären nicht lumpen. Wir sehen innerhalb von 4 Stunden 9 Bären, wovon wir von 7 ein Foto oder Video machen können. Die anderen 2 haben wir einfach zu spät gesehen, so dass die Zeit für ein Foto nicht mehr reichte.


Ein Bär blockiert sogar die Straße und läuft dann ganz dicht an meiner Autotür vorbei.

Video vom Bär

Im Vorfeld wollten wir eigentlich uns hier irgendwo einen Platz zum Übernachten suchen. Nach so vielen Bärensichtungen innerhalb weniger Kilometer, fahren wir weiter. Dann geht es auf dem Hwy 16 bis zum Seeley Lake Provinzial Park, wo wir die Nacht verbringen und dann weiter bis nach Prince George.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.