Wie alles begann!

Camping gehört schon immer zu unserem Leben – unsere Form des Reisens.

Erst im Zelt, dann mit dem  Camping-Bus, dann per Wohnwagen und nun mit dem Wohnmobil.

September 2013 wir kaufen unser Wohnmobil – einen Laika Kreos 3005 und taufen das gute Stück auf den Namen Felice.

Glücklich – denn genau das sind wir jetzt auch.

Nach dem Kauf flammte der Wunsch auf Veränderung bei mir wieder auf. Jahrelang schlummerte das Nomaden-Gen mehr oder weniger. Es wird Zeit für eine Veränderung. 10 Jahre wohnen wir jetzt in unserem Haus.  Das Reisefieber hat mich wieder gepackt. Aber diesmal nicht nur Urlaub im Wohnmobil machen, nein ich möchte mir endlich meinen großen Traum erfüllen.

All die Orte besuchen, die ich unbedingt in meinem Leben einmal sehen will.

Jetzt haben wir die Möglichkeiten – das Auto steht vor der Tür, unser Kind ist erwachsen, Geld ist in „gebundener Form“ vorhanden – also worauf warten wir.

Mit der Zeit nimmt die Idee, mit dem eigenen Wohnmobil für mehrere Jahre auf den amerikanischen Kontinent unterwegs zu sein, immer mehr Form an.

Beruflich sehe ich täglich wie nahe Glück und Unglück beieinander liegen und wie schnell eine schlechte Diagnose alle Träume zunichte machen kann.

Die Tatsache, dass der geplante, eingeschlagen Weg plötzlich und ohne Vorwarnung jederzeit vorbei sein kann, wurden immer mehr zum Antrieb nicht wie üblich bis zur Rente zu warten, sondern getreu dem Slogan „wenn nicht jetzt – wann dann“ in das Abenteuer zu starten.

 

Am 01.12.2014 fällt die Entscheidung. Symbolisch trennen wir uns von unserem Haus und unserem bisherigen Leben. Die Reise ins Abenteuerland soll im Mai 2017 beginnen –  wir haben dann Silberhochzeit. Uns bleiben 30 Monate um alles vorzubereiten und zu erledigen.

Der Countdown läuft.