San Diego, der Pazifik und Deutsche Schäferhunde

30.10.2017 bis 05.11.2017

Jetzt wo unser Tank wieder dicht ist, fahren wir zurück zum Campingplatz San Elijo State Beach.

Auch wenn es inzwischen nicht mehr so warm ist, ist es am Pazifik noch wunderschön und abends genießen wir den Sonnenuntergang. 

 

 

 

 

Unten am Strand finden sich immer ein paar Fotomotive und ein Spaziergang am Strand ist und bleibt Entspannung pur.

 

Wir bleiben bis zum 03.11.2017 und fahren anschließend zum Regional Park Sweetwater in Bonita, einem Vorort von San Diego. Am Wochenende wollen wir zweit Hundeveranstaltungen des Vereins für Deutsche Schäferhunde besuchen und da liegt der Campingplatz in Bonita so ziemlich in der Mitte von den Veranstaltungsorten am Samstag und am Sonntag. 

Körung am Pazifik – na das ist schon was.

Marion und Bernd von Zimmitour sind mit ihrem „Schneckenhaus“ ebenfalls in Sweetwater gestrandet und so freuen wir uns, dass wir die Beiden endlich auch einmal persönlich kennen lernen. Wir verbringen am Freitag und Samstag einige sehr nette Stunden am Feuer bei einem Gläschen Wein bzw. Bier und stellen fest, dass wir in bestimmten Situationen vor denselben Problemen standen und manchmal noch immer stehen.

Am Sonntagmorgen brechen wir früh auf, wir wollen die zweite Hundeveranstaltung besuchen und Marion und Bernd wollen weiter Richtung Hollywood.  Wir wünschen uns gegenseitig eine schöne Zeit, eine gute Reise und hoffen, dass wir uns Weihnachten auf der Baja California wiedersehen.  Gute Fahrt und passt auf Euch auf!

Für uns geht es zur Hundeausstellung. Ich war früher selbst aktives Mitglied im Verein für Deutsche Schäferhunde, habe meine eigenen und auch fremde Hunde ausgebildet und so war es für mich total interessant zu erleben, wie tausende Kilometer vom Heimatland des Deutschen Schäferhundes entfernt, mit den Hunden gearbeitet wird.  Es hat mich dann schon sehr überrascht, einen Richter und Körmeister aus Sachsen Anhalt hier in San Diego zu treffen und mitzuerleben, dass zum Beispiel alle Befehle in deutscher Sprache gegeben werden. 

Wir haben an den zwei Tagen sehr viele nette Menschen getroffen, haben tolle Hunde gesehen und es hat einfach Spaß gemacht, mal wieder unter Hundesportlern zu sein. Wir wünschen Leon und seinen Vereinsmitglieder alles Gute, viel Spaß bei der Arbeit mit den Hunden und natürlich jede Menge sportliche Erfolge.

Wir fahren am Ende der Veranstaltung wieder zum Campingplatz am Pazifik, wo wir die nächsten Tage nutzen wollen, uns auf Mexiko vorzubereiten. Die Hunde müssen zum Tierarzt und auch so gibt es noch einiges zu tun, bevor wir die USA verlassen. 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.