Nova Scotia

Nova Scotia war der Startpunkt unserer Reise. Die Einreise in Halifax war unkompliziert.

Wir mussten keinerlei Nachweise (Rückflugtickets, Geldmittel usw.) vorlegen. Wir bekamen keine Einreisestempel in unsere Pässe und auch erhielten auch  keine Unterlagen für unser Wohnmobil. Die eigentlich üblichen Einreisegebühren für unsere Hunde in Höhe von 40,- CAD brauchten wir nicht zu bezahlen.

Nova Scotia hat uns gut gefallen. Mitte bis Ende Mai hatte die Saison noch nicht ganz begonnen.  Viele Campingplätze, Nationalparks usw. waren noch geschlossen. Auffallend waren die, wenn man es mit Deutschland vergleicht, ziemlich kleinen Häuser. Der Sockel oder die Keller sind gemauert und ansonsten sind die Häuser aus Holz. Ein Großteil der Häuser sind Mobilheime. In Deutschland immer beliebter aber z.B. in Holland sehr oft zu sehen, besonders auf Campingplätzen. Kleine relativ lange und dafür schmale komplette Holzhäuser auf einem Fahrgestell, die bei Bedarf wieder umgesetzt werden könnten. Die Wände sind nicht besonders dick und die Fenster erinnerten uns an die einfachen Kunststoffkellerfenster aus Deutschland. Nix mit dicker Isolierverglasung. Bei den Temperaturen die hier im Winter vorkommen, irgendwie unverständlich. Allerdings scheint das Wärmebedürfnis der Kanadier auch ein anderes zu sein. Wir haben viele Einheimische gesehen, die bei recht frischen Temperaturen bereits mit kurzen Hosen und T-Shirts rumliefen.

In Nova Scotia gibt es eine ganze Menge zu sehen. Besonders gefallen haben uns die sehr schönen Küstenstraßen. Wenn die Qualität der Straßen auch zum Teil sehr schlecht war.

Wir erlebten die Menschen hier als sehr freundlich, hilfsbereit und höflich.


Reisezeitraum

  13.05.2017 bis 27.05.2017
Durchschnittstemperaturen in diesem Zeitraum
15 Grad C
 
Einwohner/km² (lt. Wikipedia)
17,3
 
 
 
 
 
 
 



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.